Sonntag, 03 Mai 2015 20:22

Fortschritte in der Umweltbaubegleitung

geschrieben von
  • Schriftgröße Schriftgröße verkleinern Schrift vergrößern
  • Drucken
  • eMail
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Umweltbaubegleitung (UBB) entwickelt sich zu einem wichtigen Instrument bei Bauprojekten. Sie ist eine eigenständige beratende Leistung im Baugeschehen und sollte nur an hierfür besonders qualifizierte Fachleute vergeben werden. Als noch junges Planungsinstrument weist die UBB zwangsläufig einen geringen Standardisierungsgrad auf. Die Praxis ist vielfältig, was auch der Vielfalt der Bauvorhaben, den diversen Rechtsgrundlagen sowie den jeweils relevanten Schutzgütern geschuldet ist.

Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, die Leistungen oder Aufgaben eines Umweltbaubegleiters in einer schriftlichen, eindeutigen Vereinbarung zu definieren. Dr. Herbert Franken, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, hat einen Mustervertrag zur Umweltbaubegleitung entworfen, der vom bdla Auftraggebern und Planern als Orientierungshilfe für die Vertragsgestaltung angeboten wird. 

Die vorgeschlagenen Vertragsinhalte decken den wesentlichen Regelungsbedarf ab und können folglich als Checkliste für individuelle Vertragsregelungen herangezogen werden. Das Vertragsmuster macht die Notwendigkeit deutlich, den jeweiligen Vertrag mit der notwendigen Fachkunde zu entwickeln. So ist bspw. besonderes Augenmerk auf den Zweck der Beauftragung ggfs. mit Einschränkungen des Leistungs- oder Aufgabenkatalogs zu legen. Der Mustervertrag dient damit einer sachgerechten Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer. Er gliedert sich in die Teile

  • Gegenstand und Grundlage des Vertrages,
  • Aufgaben der Umweltbaubegleitung,
  • Mitwirkungspflichten des Auftraggebers, 
  • Stellung und Vergütung des Auftragnehmers, 
  • Beendigung der Tätigkeit, 
  • Kündigung des Vertrages und Haftung des Auftragnehmers.

Der Mustervertrag wurde von Dr. Franken im Kontext der Fortbildung „Besondere Fachkunde Umweltbaubegleitung“ an der Hochschule Osnabrück entwickelt sowie eingehend mit vielen Fachleuten diskutiert.

Besondere Fachkunde Umweltbaubegleitung

Für 2015 ist auch die Neuauflage des Handbuchs für die Vergabe für freiberufliche Leistung im Straßenbau, HVA F-StB, absehbar. Diese neue Fassung wird erstmals eine Leistungsbeschreibung der UBB enthalten sowie die Vergabepraxis der Straßenbaubehörden standardisieren. Aber auch Kommunen, Infrastrukturentwickler und Baufirmen setzen verstärkt auf die positiven Wirkungen einer qualifizierten Umweltbaubegleitung.

Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass die Nachfrage nach den Ausbildungsplätzen im Fortbildungskurs „Besondere Fachkunde Umweltbaubegleitung“ weiterhin hoch ist. Der bdla und die Hochschule Osnabrück, Fachgebiet Landschaftsplanung, bieten seit 2012 gemeinsam eine berufsbegleitende Zusatzqualifikation Umweltbaubegleitung an. Mittlerweile haben fast 100 Praktiker den Kurs erfolgreich absolviert und können ihre Qualifikation durch ein Hochschulzertifikat dokumentieren. Die Ausbildung baut auf vorhandenen ökologischen und verfahrensrechtlichen Kenntnissen auf und vermittelt kommunikative, rechtliche, bautechnische und naturwissenschaftliche Kompetenz.

 

Quelle/Foto: BDLA

Gelesen 992 mal Letzte Änderung am Sonntag, 03 Mai 2015 20:33

Über L-UMP.net

L-UMP.net wurde zunächst von zwei Studenten als Portal für den Austausch von Studienunterlagen konzipiert und dann später als Online-Magazin für Interessierte und das Fachpublikum weiter entwickelt.

Soziale Netzwerke