Samstag, 27 Dezember 2014 00:00

Streuobstwiese Altglienicke, Berlin

geschrieben von
  • Schriftgröße Schriftgröße verkleinern Schrift vergrößern
  • Drucken
  • eMail
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Obstwiese ist eine Parkanlage, in der in besonderer Weise die Erholung der Besucher und der Schutz von Pflanzen und Tieren miteinander verbunden werden. Zwischen den Obstbäumen kann auf verschlungenen Pfaden die Natur erlebt werden.
Durch Pflanzung hochstämmiger Obstbäume wie Kirsche, Zwetschge, Apfel, Birne und Quitte mit einem Abstand untereinander von jeweils 11 m wird die historische Nutzungsform der Obstwiese nachgebildet. Besucher können die Früchte ernten. Der Abstand der Bäume untereinander ist so groß, dass der jährliche Pflegeschnitt der Wiese gut durchgeführt werden kann.
Die bestehenden fruchttragenden Sträucher und Bäume wie z.B. Wildapfel, Wildkirsche und Wildrose werden erhalten. Reisig-, Ast- und Stammmaterial der gerodeten Bäume wird zu Reisig- und Astholzstreifen aufgeschichtet. Mithilfe der Holzstreifen werden die Wildobstinseln zu Flächen mit klarer Abgrenzung zusammengefasst.
Im Zusammenhang mit der Anlage der Streuobstwiese durch hochC wurde auch eine Beschilderung mit Besucherleitsystem entwickelt. 
Wer nachlesen möchte, was es in der Anlage zu sehen und zu erleben gibt, der kann auf die Informationsstelen schauen, die über die Fläche verteilt sind. Auf der Webseite der Obstwiese Altglienicke wird man einen Audioguide, Videos, Fotos und weitere spannende und interessante Informationen rund um die Obstwiese finden. Mit dem Smartphone gelangt man mit Hilfe des nebenstehenden QR-Codes direkt auf die website des Bezirksamts.
Für Quizfreunde ist ein kleines naturwissenschaftliches Quiz für Kinder und Jugendliche integriert.

 

PROJEKTBETEILIGTE

bewegen maximieren

PROJEKTDATEN

maximieren

Baubeginn 11/2012
Fertigstellung 03/2013
Gebäudetyp Park-, Grünanlagen
Projektgröße
Fläche der Freianlagen 26.000 m2
Projektkosten
Baukosten (gesamt) 370.000 EUR
Projektadresse DE-12524 Berlin-Altglienicke

 

Foto: hochC Landschaftsarchitektur, Berlin

Gelesen 1001 mal

Über L-UMP.net

L-UMP.net wurde zunächst von zwei Studenten als Portal für den Austausch von Studienunterlagen konzipiert und dann später als Online-Magazin für Interessierte und das Fachpublikum weiter entwickelt.

Soziale Netzwerke