Freitag, 25 Dezember 2015 21:51

Studium: Landschaftsarchitektur - Studieren an Uni und FH?

geschrieben von
  • Schriftgröße Schriftgröße verkleinern Schrift vergrößern
  • Drucken
  • eMail
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Studium: Landschaftsarchitektur - Studieren an Uni und FH? Foto: Landschaftsarchitektur-11

Du möchtest Landschaftsarchitektur studieren?

 

Berufsziel

Das Landschaftsarchitektur-Studium soll sie befähigen, an der Gestaltung unserer Umwelt mitzuwirken – vom privaten Grün über städtische Freiräume mit Parks und Sportanlagen bis in die Landschaft hinein. Somit werden die Arbeitsfelder der Freiraumplanung und Landschaftsgestaltung im Zusammenhang gelehrt. ,Die im Landschaftsbau vermittelten Kenntnisse sind ein unverzichtbarer Prüfstein für die Machbarkeit und professionelle Umsetzung Ihrer Entwurfsideen in der Praxis.

  • Mitarbeit in einem Ingenieur- oder Planungsbüro für Landschaftsarchitektur (Freiraum-, Landschafts- und Umweltplanung)
  • Sachbearbeiter in kommunalen Ämtern (Gartenamt, Umweltamt, Bauamt, Straßenbauamt …) und staatlichen Behörden und Ämtern für Naturschutz und Landschaftspflege, Landschaftsplanung, Umwelt, Autobahnamt, …
  • Sachbearbeiter oder Leiter in Verbänden und Vereinen in den Bereichen Naturschutz und Landschaftspflege, Umweltschutz, Tourismus …
  • Mitarbeit oder Leitungsfunktion in Betrieben des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus
  • Mitarbeit oder Leitungsfunktion in Unternehmen oder Abteilungen der Grünflächenpflege einschließlich Gartendenkmalpflege
  • Sachbearbeiter in Hochschulen, Versuchsanstalten und Instituten innerhalb des Berufsfeldes
  • Mitarbeiter bei Fachverlagen

 

Studiengänge

  • Bachelor
  • Master
  • Diplom

 

Studienstandorte

Top Hochschule Bundesland Abschluss
  Beuth-Hochschule Berlin Berlin Bachelor
  Technische Universität Berlin Berlin Master
  Technische Universität Dresden Sachsen Diplom
  Fachhochschule Erfurt Thüringen Master
  Hochschule Neubrandenburg Mecklenburg-Vorpommern Bachelor
  Hochschule Geisenheim Hessen Bachelor
  Universität Hannover Niedersachsen Master
  Technische Universität München Bayern Master
  Hochschule Nürtingen Baden-Württemberg Bachelor
  Hochschule Ostwestfalen-Lippe Nordrhein-Westfalen Bachelor
  Fachhochschule Weihenstephan-Triesdorf Bayern Bachelor
  Brandenburgische Technische Universität Brandenburg Bachelor

 

Unterschied FH und Uni?

Seit dem Bologna-Prozess (1999) wurde alle bisherigen Diplom-Studiengänge in Bachelor- und Master-Studiengänge aufgeteilt.
Das Bachelor-Studium vermittelt die Grundlagen der Landschaftsarchitektur und mit Abschluss wird eine Bachelor-Arbeit bzw. -Thesis geschrieben. Im Anschluss kann man bei Bedarf in die Praxis gehen (Planungsbüros, Behörden, ...) und danach den Master wenn gewünscht absolvieren; oder gleich nach dem Bachelor.
Die Studiendauer für Bachelor-Studiengänge beträgt 6 bis 7 Semester. Bei Master sind es maximal 4 Semester.

Unterschied zwischen Hochschultypen

  • Hochschule, Fachhochschule: Vermittlung von meist praktischen Studieninhalte, Praxissemester, sowie Forschungsprojekte (wenn forschungsstark)
  • Universität: Lehre meist von theoretischen Studieninhalte, Praxissemester und Forschungsprojekte

Ob man nun heute an einer Fachhochschule oder Universität studiert hängt von der eigenen Orientierung ab. Seit dem Bologna-Prozess sind alle Abschlüsse der beiden Hochschultypen (FH u. Uni) laut Hochschulkonferenz als gleichwertig eingestuft.

Vor dem Bologna-Prozess (vor 1999):

  • 1. Akademischer Grad: Diplom-Ingenieur (FH) / Dipl. Ing. (FH)
  • 2. Akademischer Grad: Diplom-Ingenieur (Uni) / Dipl.Ing.
  • 3. Akademischer Grad: Doktor der Ingenieurwissenschaften / Dr.-Ing.

Nach dem Bologna-Prozess (ab 1999):

  • 1. Akademischer Grad: Bachelor of Science / Bachelor of Engineering ... (FH, Uni beide gleich)
  • 2. Akademischer Grad: Master of Science / Master of Engineering ... (FH, Uni beide gleich)
  • 3. Akademischer Grad: Doktor der Ingenieurwissenschaften / Dr.-Ing.

Studieninhalte (Beispiele)

  • Landschaftsplanung, Landschaftspflege, Natur- und Umweltschutz einschließlich der erforderlichen naturwissenschaftlichen Grundlagen
  • Freiraumplanung von der städtebaulichen Ebene bis zum kleinräumigen öffentlichen Freiraum oder zum Hausgarten einschließlich der historischen Grundlagen und den Maßnahmen der Park- und Gartendenkmalpflege
  • Die Ausführung der geplanten Bau- und Pflegemaßnahmen, d.h. Ausführungsplanung, Bauabwicklung einschließlich der notwendigen baubetrieblichen, rechtlichen, ökonomischen und betriebswirtschaftlichen Grundlagen im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau

Abschlussbezeichnungen:

  • Bachelor of Science (B. Sc. oder BSc)
  • Bachelor of Engineering (B. Eng. oder BEng)
  • Master of Science (M.Sc. oder MSc)
  • Master of Engineering (M.Eng. oder MEng)
  • Diplom-Ingenieur (FH)
  • Diplom-Ingenieur (Uni)

 

Quellen: eigene, FH Erfurt, studieren-im-netz, HRK

Gelesen 1403 mal Letzte Änderung am Freitag, 25 Dezember 2015 22:34

Über L-UMP.net

L-UMP.net wurde zunächst von zwei Studenten als Portal für den Austausch von Studienunterlagen konzipiert und dann später als Online-Magazin für Interessierte und das Fachpublikum weiter entwickelt.

Soziale Netzwerke